Sicher online einkaufen

Tipps gegen Betrug beim Online-Shopping


Es ist nicht immer einfach und wird tatsächlich auch immer schwieriger, seriöse Internet-Händler von schwarzen Schafen der Branche unterscheiden zu können. Internetbetrüger werden immer raffinierter, stellen optisch gut gemachte und seriös wirkende Fake-Shops mit aus dem Web kopierten fremden Produktbildern und den dazugehörigen Produktinformationen ins Netz, enthalten auch oftmals professionell aufgemachte Allgemeine Geschäftsbedingungen, so dass sich auf den ersten Blick kaum noch erkennen lässt, dass es sich um gefälschte Webseiten bzw. um betrügerische Online-Shops handelt.

Grafik

Vorsicht - Fake-Shops

Auch im bekannten und beliebten Internet-Warenhaus Amazon kann man auf Betrüger hereinfallen, die in verschiedenen Fake-Shops Schnäppchenjäger abzocken wollen. Teilweise werden auch die Seiten von seriösen Marketplace-Händlern gehackt bzw. gekapert, um deren gute Namen für betrügerische Zwecke auszunutzen. Fallen Sie keinesfalls darauf herein, sofern Ihnen evtl. gegen einen Preisnachlass die Kaufabwicklung außerhalb des Systems von Amazon angeboten wird oder falls Sie vom Marketplace-Verkäufer aufgefordert werden, direkt an ihn oder einen Dritten zu überweisen. Ihr Geld ist weg, und Sie erhalten keine Ware. Nehmen Sie die Zahlung stets nur über Amazon vor und melden Sie dem Amazon-Kundenservice Verkäufer, die in betrügerischer Absicht eine externe Kaufabwicklung anbieten.

Woran sich im Web ein seriöser Online-Shop erkennen lässt

Ein seriöser Online-Händler sollte ein vollständiges Impressum auf seiner Webseite haben und darin alle relevanten Angaben, wie z.B. Geschäftsführung, vollständiger Name, Ansprechpartner, Unternehmenssitz, Anschrift der Firma, Telefonnummer sowie auch Faxnummer, Steuer-ID-Nummer usw. anführen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sollten ausführliche und vollständige Informationen bzgl. Preisgestaltung, Zahlungsmethoden, Haftung, Garantie, Angaben zum gesetzlichen Rücktrittsrecht, Rücknahme, Transportschäden, Lieferfristen, Versand usw. enthalten.

Vorsicht - Betrüger geben häufig falsche Kontaktdaten im Impressum an

Skrupellos werden Scheinadressen veröffentlicht, Anschriften von Straßen und Gebäuden, die in der angegebenen Stadt gar nicht existieren. Ansprechpartner, selbst Telefonnummern können reine Erfindung sein und bei eventuell späteren Reklamationen ins Leere führen. Daher sollte man über Internet-Shops, die neu oder namentlich bisher unbekannt sind, erst einmal Erkundigungen einholen, bevor man dort einen Kauf tätigt. Von einem Kauf in Online-Shops, in denen nur eine Postfachadresse und generell nur ungenügende Kontaktinformationen angegeben sind, sollten Sie Abstand nehmen.

Vorsicht - bei zu günstigen Preisen

Vielfach versuchen Online-Betrüger über Anzeigen auf Google, die jeweils ganz oben im Suchmaschinenergebnis aufgelistet sind, Opfer auf ihre Fake-Shops zu locken. Zumeist haben die auf Fake-Shops angebotenen Produkte dann einen deutlich niedrigeren Preis. Lassen Sie sich nicht von einem günstigen Preis und vermeintlichen Schnäppchenangeboten locken, um die angebotene Ware daher sofort spontan in den Warenkorb eines Online-Shops zu legen, sondern prüfen Sie zuvor bei anderen Händlern, wie deren Preise aussehen. Vermeiden Sie unüberlegte Spontan-Einkäufe.

Vorsicht - bei allzu viel positiven Bewertungen

Nicht nur negative Berichte über einen Online-Shop sollten zu denken geben, sondern auch, wenn gar keine Informationen vorhanden sind oder sich ausschließlich nur hochlobende positive Informationen und Bewertungen finden lassen. Allein die Angabe möglicher Referenzen auf einer Webseite oder haufenweise positive Kundenmeinungen sind noch kein zuverlässiger Beweis, ob man tatsächlich sicher in dem jeweiligen Shop einkaufen kann. Denn jüngste Untersuchungen haben gezeigt, dass speziell die postiven Kundenäußerungen mitunter auch ein Fake sein können, indem beauftragte Schreiberlinge Waren, Produkte und Leistungen gegen Bezahlung lobend bewerten.

Informationen über den Online-Shop einholen

Das kann man vor einem Kauf auf vielfältige Weise tun, in dem man z.B. bei Preis-Suchmaschinen danach schaut, ob der Shop dort gelistet ist. Allerdings ist das allein noch kein Indiz dafür, dass es sich hundertprozentig um einen serösen Online-Händler handeln muss. Aber man kann durch Internet-Recherche über Suchmaschinen gezielt nach Bewertungen, Kundenmeinungen und Erfahrungen anderer Käufer suchen. Schauen Sie in Foren und Verbraucherportale, um Informationen zu evtl. negativen Erfahrungen anderer Käufer mit dem Verkäufer zu erhalten. Vor allem aufgrund gemachter negativer Erfahrungen finden sich in diversen Foren zumeist zahlreiche Hinweise auf unseriöse Online-Anbieter.

Auch durch einen Anruf unter der auf der Shop-Seite im Impressum angegebenen Telefonnummer lässt sich heraus finden, ob der Shop überhaupt telefonisch erreichbar ist, ob evtl. nur ein Anrufbeantworter geschaltet ist oder ob man Ewigkeiten in einer Telefon-Warteschleife zubringen muss. Ebenso schadet ein prüfender Blick in Auskunfsseiten nichts, um festzustellen, ob der Shop in Telefon- und Branchenbüchern mit seiner Rufnummer und Adresse eingetragen ist. Letztlich lässt sich auch im Internet über die Whois-Abfrage der Inhaber der Domain-Adresse überprüfen.

Werbung


Zertifizierte Online-Shops mit Gütesiegel

Zahlreiche Online-Shops sind von Prüfstellen, wie u.a. Trustedshops, TÜV oder als EHI (wissenschaftliches Institut des Handels) geprüfter Online-Shop bewertet worden und weisen entsprechende Prüfsiegel bzw. Gütesiegel für z.B. die Einhaltung des Datenschutzes, der Preistransparenz oder auch für gute Lieferbedingungen auf ihren Webseiten aus. Die Prüfung umfasst alle wesentlichen Aspekte, die für einen sicheren und verbraucherfreundlichen Einkauf im Internet-Shop wichtig sind. Es werden Testbestellungen vorgenommen, die telefonischen Erreichbarkeit sowie die Einhaltung der gesetzlichen Informationspflichten, die AGB, die Transparenz des Bestellvorganges und vieles mehr überprüft. Man sollte davon ausgehen können, dass in zertifizierten Online-Shops ein sicheres Einkaufen möglich ist. Doch Internet-Betrüger schlafen nicht...

Vorsicht - gefälschte Gütesiegel auf Online-Shops

Es kommt vor, dass Missbrauch mit den Gütesiegeln getrieben wird und diese zu Unrecht auf Online-Shop-Seiten aufgeführt werden. Prüfen Sie die Echtheit eines Siegels im Zweifelsfall bei der Vergabestelle nach. Diese führen auf ihren Internetseiten zumeist auch Listen mit den Namen der unseriösen Shops, die Missbrauch mit den Gütesiegeln betreiben. Erkundigen Sie sich u.a. hier:

http://www.trustedshops.de/info/guetesiegel-koennen-auch-gefaelscht-sein-erst-ein-test-gibt-vollstaendige-sicherheit
http://www.shopinfo.net/verbraucher/siegelmissbrauch/index.html
https://www.safer-shopping.de/

Sie finden auf diesen Seiten auch Hinweise, wie sich die Echtheit eines Gütesiegels überprüfen lässt.

Demo-Shop des BVL

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat auf seiner Homepage unter http://gsb.download.bva.bund.de/BVL/bvl-demoshop/ einen Muster-Shop mit eingebauten Fehlern veröffentlicht. Hier lässt sich durch Anklicken der jeweiligen Fehler und Korrektur der falschen oder irreführenden Informationen ein mustergültiger Online-Shop machen. Dabei geht es speziell um die richtigen Online-Güte-Siegel, nicht erlaubte Gesundheitsversprechen und mangelhaft ausgewiesene Inhaltsstoffe von Lebensmitteln sowie auch um das richtige Impressum. Vor allem für Kinder oder Schulklassen ist das Angebot des BVL sicher eine gute Möglichkeit, um das eigene Wissen in diesem Demo-Shop testen und entsprechend vertiefen zu können.

Werbung


Auf Kundenservice achten

Auch bei der Shopping-Tour im Internet geht nicht immer alles glatt, ggf. benötigt man einen gut erreichbaren Kundendienst, der schnell für Abhilfe bei auftretenden Problemen sorgt. Per E-Mail, per Kontaktformular und per Festnetztelefon sind die üblichen Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme, jedoch werden auch zunehmend Telefon-Hotlines oder Live-Chats von Online-Shop-Betreibern für den Internetkunden bereitgestellt. Online- und Chat-Dienste haben den Vorteil, dass sie keine weiteren Kosten verursachen, allerdings sollte man Abstand von Online-Anbietern nehmen, die als Kontaktmöglichkeit eine teure Servicenummer anbieten.

Nur sichere Zahlungsmethoden nutzen

Online-Händler bieten die unterschiedlichsten Zahlungsmethoden an, wie z.B. Vorkasse, per Nachnahme, per Lastschrift, Kauf auf Rechnung oder Kreditkartenzahlung. Teilweise wird auch PayPal, Click and Buy oder Giropay als Bezahlmöglichkeit angeboten. Bei Bezahlung über PayPal hat der Käufer bei einem auftretenden Mangel an der Ware zumeist Käuferschutz, d.h. Anspruch auf Kostenerstattung. Wenn Sie per Lastschrift oder mit Kreditkarte zahlen, gehen Sie nur ein geringes Risiko ein, da die Zahlung bei möglichen Problemen auch wieder rückgängig gemacht werden kann.

Vorsicht - bei Zahlung per Vorkasse

Abzuraten ist von Vorkasse, da es sich hierbei um eine sehr unsichere Bezahlungsart handelt. Geraten Sie an einen unseriösen Anbieter, ist unter Umständen Ihr Geld weg, ohne dass Sie die gekaufte Ware erhalten haben. Bevorzugen Sie den Einkauf in Shops, die eine Zahlung nach erfolgter Lieferung anbieten.

Vorsicht - auch Zahlung per Nachnahme ist nicht sicher

Bei Zahlung per Nachnahme bezahlen Sie erst mit dem Empfang der Ware direkt an den Zusteller. Allerdings hat es bereits genügend Betrugs-Fälle gegeben, in denen im Paket dann nicht die bestellte Ware, sondern irgendwelcher wertloser Plunder vorzufinden war. Eine hundertprozentig sichere Zahlungsmethode ist per Nachnahme also nicht gegeben, es sei denn, Sie öffnen die Warenlieferung im Beisein des Zustellers, worauf dieser sich zumeist aus zeitlichen Gründen wahrscheinlich nicht einlassen wird.

Datenübertragung in verschlüsselter Form

Die Transaktion der Bestellung im Internet sollte bestenfalls verschlüsselt ablaufen, denn es geht um die Sicherheit der eigenen Daten. Zu erkennen ist die Verschlüsselung an dem Symbol mit dem Vorhängeschloss in der Adressleiste Ihres Browsers. Mit der Verschlüsselung ist gewährleistet, dass z.B. an den Händler übermittelte Konto- oder Kreditkartendaten nicht von Unbefugten eingesehen oder abgefangen und dann missbräuchlich verwendet werden können.

Verbraucherzentrale um Rat fragen

Sofern Sie sich nicht sicher sind, ob es sich um einen seriösen Online-Shop handelt oder wenn Sie irgendwelche Zweifel hegen und ein ungutes Gefühl haben, wenden Sie sich an eine Verbraucherzentrale. Mitunter genügt schon ein Anruf bei den Verbraucherschützern, um die nötigen Informationen über einen Online-Händler zu erhalten.


Einkauf in Online-Aktionshäusern

Was Sie beim Online-Einkauf in Auktionshäusern beachten sollten, auf der nachfolgenden Seite erhalten Sie nützliche Tipps über einen Einkauf z.B. auf eBay und was Sie dort vor Betrug schützen kann.

Mehr lesen


Werbung